AG Medienscouts

AG Medienscouts

Welche Ziele verfolgt das Gesamtkonzept MEDIENSCOUTS.rlp?

"MEDIENSCOUTS.rlp“ können und sollen die Unterstützung durch Lehrkräfte, professionelle Beratungsstellen oder Rechtsbeistand nicht ersetzen. Sie dienen anderen Schülerinnen und Schülern als niederschwelliges Vor-Ort-Angebot der Vermittlung von Informationen, sowie der Vermittlung professioneller zusätzlicher Unterstützung und Beratung im Bedarfsfall. Die „Medienscouts Rheinland-Pfalz“ sind wichtige Verbindungen zwischen den an Schule beteiligten Gruppen, sowie ein Organ der Schülerinnen und Schüler. Nicht zuletzt nehmen sie in Bezug auf die medienpädagogische Förderung in der Schule eine wichtige Position ein. Ihr Wissen wird aber auch in den Jugendgruppen außerhalb der Schulen Anwendung finden.

Die Ausbildung der Medienscouts in der KBRplus Wittlich

Mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 hat sich eine Gruppe engagierter Schülerinnen und Schüler gebildet, die sich im Rahmen einer regelmäßigen AG zu Medienscouts ausbilden lassen. Eine erste Vertiefung erhielten sie im Rahmen einer Schulung durch Fachleute des Landesmedienzentrums RLP am 16. und 17. September. Die Schülerinnen und Schüler tauschten sich über das Medienverhalten allgemein aus und diskutierten die Chancen, aber auch die Gefahren der Internetnutzung. Sie gewannen Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen wie z.B. Datenschutz, Computerspiele, Cybermobbing und Pädokriminalität. Darüber hinaus arbeiteten sie die erforderlichen Kompetenzen sowie ein Profil eines Medienscouts heraus. Die Aufgabe der Medienscouts ist es nun, ihr Medienwissen an die Schülerinnen und Schüler der Kurfürst-Balduin-Realschule weiter zu vermitteln und ihnen mit Rat zur Seite zu stehen. Ein nächster Bericht über die Entwicklung der Medienscouts wird nach ihrer zweiten großen Schulungseinheit, dem sogenannten Safer Internet Day, im Konferenzzentrum des ZDF in Mainz im Februar erfolgen.