Kurfürst-Balduin-Realschule plus - Schule ohne Rassismus

SOR - SMC

Das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" an der Kurfürst-Balduin-Realschule plus

Von der Idee bis zur Titelverleihung

  • Beginn der Planungsphase ab Januar 2007 durch das SV-Team der Schule
  • Information der SV-Versammlung (alle Klassensprecher und Vertreter) und der Gesamtkonferenz im Frühjahr 2007
  • Unterschriftenaktion als Grundvoraussetzung zur Teilnahme im Juni 2007
  • Patensuche für die Schirmherrschaft unserer Schule im Herbst 2007
  • Zusage unserer Landrätin Frau Läsch-Weber, welche gerne das Amt der Schulpatin übernommen hat, im April 2008
  • Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am 16. Mai 2008 in einer Feierstunde im Hotel Lindenhof
  • Verleihung des Titels durch die Landeskoordinatorin des Projektes Frau Dr. Una Patzke

 

 

 

 

Die Titelverleihung am 16. Mai 2008

Der Wittlicher Realschule wurde in Anwesenheit vieler Gäste, Lehrer und Schüler der Titel ,,Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. ,Wir wollen nicht wegschauen und ein Zeichen nach außen setzen!" Mit diesen Worten eröffneten die Mitglieder der Schiilervertretung der Realschule die Preisverleihung im großen Saal des Hotels Lindenhof. Mit dem Titel ..Schule ohne Rassismus - Schule mil Courage" ist die Schule Teil eines europaweiten Netzwerkes geworden, das ein gemeinsames Ziel verfolgt: Sich gemeinsam gegen jede Form von Diskriminierung. Mobbing und Rassismus zu wenden! Der Titel, der von der Organisation SOR-SMC verliehen wird, ist zugleich auch eine Auszeichnung für bisher geleistete Arbeit, als auch eine Selbstverpflichtung für die Zukunft. Die Initiative, diesen Titel zu erlangen, ging von der Schülervertretung der Realschule. Gemeinsam mit den beiden Vertrauenslehrern wurde bald die erste Hürde auf dem Weg zu der Auszeichnung genommen: Mindestens 70 Prozent aller an einer Schule lernenden und lehrenden Personen mussen sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, sich künftig gegen jede Form der Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen:


Die Realschule erreichte eine Quote von über 90 Prozent!


Als Patin für dieses Rrojekt konnte die Schülervertretung die (ehemalige) Landrätin Beate Läsch-Weber gewinnen. Die zustandige SOR-SMC-Landeskoordinatorin Una Patzke wies bei der Titelverleihung darauf hin, dass sich deutschlandweit bereits 435 Schulen dem Kampf gegen Rassismus und Intoleranz verschrieben haben. Sie betonte den permanenten Auftrag, den die Schule mil diesem Titel erlangt hat -mindestens ein Projekt pro Jahr müssen die Schiiler zu diesem gesellschaftlich hoch relevanten Thema durchführen. Doch das sollte für die Realschule kein Problem dar-stellen. Schulleiterin Marlies Sachau-Zeies nannte mit den klassenintern durchgeführten Projekttagen zum Thema "Vorurteile" nur ein Beispiel der vielfältigen Aktivitäten. Auch wenn noch ein langer Weg vor ihnen liegt - eines haben die Schüler der Kurfürst-Balduin-Realschule bereits gezeigt: In einer Gesellschaft, in der Schüler oftmals nur als Problemfall gelten, haben sie aus eigenem Anlrieb heraus Verantwortung fiir sich und ihre Umwelt übernommen und mit ihrem Einsatz ein Zeichen auch an so manchen Erwachsenen gesetzt.
(aus dem Trierischen Volksfreund vom 19. Mai 2008) 

Das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" heute an unserer Schule

  • ständige Pflege und Erweiterung der Inhalte
  • alljährliche Projekttage in der Klassenstufe 10
  • Durchführung der AG "Couragescouts"
  • Die Couragescouts informieren mit kleinen Projekteinheiten über "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" in allen fünften Klassen
  • die von Schülerinnen und Schülern selbst organisierte Veranstaltung "Rock gegen Rassismus" in Zusammenarbeit mit dem HdJ Wittlich
  • Ausrichtung der Wanderausstellung "Tatort Rheinland-Pfalz"
  • Themenabende, z.B. Ausrichtung einer Veranstaltung der Vortragsreihe "FORUM NEUE BILDUNG"
  • Regelmäßiger Besuch der landesweiten Netzwerktreffen in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Osthofen
  • Vielfältige Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage NDC in Mainz 
  • und vieles mehr

Die Idee des Projektes

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) ist ein Projekt von und für SchülerInnen, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen. Jede Schulform kann den Titel erwerben. Vorraussetzung ist, das mindestens 70 aller Personen an einer Schule sich mit ihrer Unterschrift verpflichten, künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule vorzugehen. Zudem werden regelmäßige Projekte zu diesem Thema gefordert. Der verliehene Titel ist kein Preis oder eine Auszeichnung, sondern eine Selbstverpflichtung für Gegenwart und Zukunft.

Kontakt zum Projekt

Bundeskoordination
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Ahornstr. 5, 10787 Berlin
Tel.: (030) 21 45 86 0
Fax: (030) 21 45 86 20 
schule (at) aktioncourage.org

Landeskoordination RLP
Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 - 16 29 75
Fax: 0 61 31 - 16 29 80
una.patzke (at) politische-bildung-rlp.de 

NDC Mainz

Netzwerk für Demokratie und Courage
c/o DGB Jugend Rheinland-Pfalz
Kaiserstraße 26-30
55116 Mainz
Tel.: 06131 - 28 16 29
Fax: 06131 - 22 57 39
 rlp (at) netzwerk-courage.de