KBR-Werkstatt plus

Berufswegeplanung ist Lebenswegplanung

Berufstätigkeit ermöglicht persönliche und finanzielle Unabhängigkeit und eröffnet die Möglichkeit zu einem selbstbestimmten Leben und zur Realisierung eigener Vorstellungen und Ideen.  Der Berufsorientierung, die wir als Prozess verstehen, kommt deshalb eine zentrale Bedeutung zu.

  • Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler individueller und nachhaltigerauf diesem Weg begleiten. Dabei liegt unser Augenmerk neben den fachlichen Kompetenzen vor allem auf der Entwicklung der Persönlichkeit.
  • Gemeinsam mit den Eltern, unseren Netzwerkpartnern, den Unternehmen sowie den Nachbarschulen möchten wir sie unterstützen beim Erkennen der eigenen Potenziale und der Weiterentwicklung ihrer  Möglichkeiten.
  • Wir möchten den Stellenwert des BO- Portfolios als Instrument zur Dokumentation des individuellen Berufswahlprozesses stärken.

 

So wollen wir diese Ziele erreichen:

 

Individuelle und nachhaltige Begleitung der Schülerinnen und Schüler

Durchführung der Potenzialanalyse
>>> Entwicklungsgespräche (Schüler, Lehrer, Eltern)
>>> Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an der KBR- Werkstatt Plus (Workshops sind an den Ergebnissen der individuellen Potenzialanalyse orientiert)

Erkennen eigener Potenziale und Weiterentwicklung der Möglichkeiten

Evaluation und Nutzen der Ergebnisse der Potenzialanalyse
>>> Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an der KBR- Werkstatt Plus
>>> Entwicklungsgespräche
>>> Treffen von Zielvereinbarungen
>>> Kompetenzchecks (Selbsteinschätzung stärken, Fremdeinschätzung annehmen)

Stärkung des Stellenwerts des BO- Portfolios

Zusammenführen aller Unterlagen zur Berufs- und Studienorientierung im Ordner
„Zukunftsplan"
>>> Gestaltung des individuellen Ordners
>>> Präsentation der Ordner (ggf. ausgewählter Teile) am Tag der offenen Tür etc.
>>> Information der Unternehmen über Vorhandensein und Inhalt des „Zukunftsplans"
>>> Nutzen des Ordners bei Gesprächen mit Eltern, Berufsberaterin, Berufseinstiegsbegleiter etc.